Werbekampagne von Planet Internet irritiert T-Online

Freitag, 23. März 2001

T-Online hat seinem Konkurrenten Planet Internet eine Unterlassungserklärung wegen Wettbewerbswidrigkeit zukommen lassen. Das geht aus einer Meldung des Handelsblatts hervor. Demnach nimmt T-Online Anstoß an einer millionenschweren Werbekampagne des Tochterunternehmens der niederländischen KPN, bei der in Anzeigen und TV-Spots für einen Internetzugang zum Preis von 2,5 Pfennig pro Minute "ohne Extrakosten" geworben wird. Da Planet Internet für eine Hotline 12 Pfennige pro Minute berechne, sei die Werbung wettbewerbswidrig, argumentierten die Anwälte von T-Online. Planet Internet sehe in der Werbekampagne keinen Wettbewerbsverstoß, erklärte Thomas Klugkist, Unternehmenssprecher von Planet Internet. Man wolle deshalb keine Verzichtserklärung unterschreiben. In Branchenkreisen wird die Streitlust der Telekom dagegen als Vorbereitung darauf gewertet, in Kürze selbst Gebühren für die Hotline von T-Online zu erheben.
Meist gelesen
stats