Werbefreies Fernsehen beim spanischen TV-Sender TVE

Dienstag, 18. August 2009
Spaniens TV-Sender wird werbefrei
Spaniens TV-Sender wird werbefrei
Themenseiten zu diesem Artikel:

Télévision Abgeordnetenhaus Senat José Luìs Zapatero


Die spanische, öffentlich-rechtliche TV-Sendegruppe Televisión Española (TVE) wird künftig keine Werbung mehr ausstrahlen. Das Abgeordnetenhaus sowie der Senat haben einen entsprechenden Beschluss jetzt gebilligt. Die sozialdemokratische Regierungspartei PSOE und die katalanische Regionalpartei CiU hatten den Gesetzentwurf vorgelegt. Bis Ende des Jahres darf in den Programmen TVE1 und La2 sowie sechs Spartensendern noch Werbung zu sehen sein, da bestehende Werbeverträge auslaufen - neue Vereinbarungen abschließen darf TVE aber nicht. Hintergrund für die Umstellung auf werbefreies Fernsehen ist, dass sich Regierungschef José Luìs Zapatero mehr politische und wirtschaftliche Unabhängigkeit der Sender verspricht.

Finanziert werden soll das werbefreie Programm von TVE dadurch, dass private Fernsehsender sowie Telekommunikationsanbieter Abgaben an den Sender zahlen. Für Free-TV-Kanäle bedeutet das, dass sie drei Prozent ihrer Werbeumsätze abgeben müssen, bei Pay-TV-Angeboten sind es 1,5 Prozent, für Telekommunikationsanbieter 0,9 Prozent. Erwartet wird so eine jährliche Summe von etwa 700 Millionen Euro, weitere 500 Millionen Euro pro Jahr erhält TVE weiter vom Staat.

Im neuen Gesetz ist außerdem vorgeschrieben, dass der Etat der Sendegruppe für die nächsten beiden Jahre nicht mehr als 1,2 Milliarden Euro umfassen darf. In den Jahren 2012 bis 2014 darf er sich pro Jahr maximal  um ein Prozent erhöhen HOR
Meist gelesen
stats