Werbeausgaben fallen weiter

Mittwoch, 20. Juni 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Werbeausgabe Vormonat


Auch im Mai sind die Ausgaben für Werbung in klassischen Medien weiter gefallen. So wurden letzten Monat laut AC Nielsen-Werbeforschung insgesamt 3,16 Milliarden Mark in Werbung investiert - 3,5 Prozent weniger als im Vormonat. Die größten Einbußen hatten der Hörfunk und die Fachzeitschriften mit einem Investitionsrückgang von 15,4 und 13,6 Prozent zu verzeichnen. Der Printmarkt ging insgesamt um 3,3 Prozent zurück. Signifikant gab auch das Plakat mit 7,1 Prozent an Werbeausgaben ab. Das meiste Geld wurde im Mai mit 1,37 Milliarden Mark ins Fernsehen investiert (minus 1,6 Prozent). An zweiter Stelle stehen die Publikumszeitschriften mit 765,4 Millionen Mark. Bei den Brutto-Werbeumsätzen von Januar bis Mai sind die Zahlen mit minus 3,5 Prozent ebenfalls rückläufig. Lediglich bei den Plakaten stiegen die Umsätze um 2,8 Prozent auf 360,9 Millionen Mark.
Meist gelesen
stats