Wendelin Wiedeking verlässt Porsche

Donnerstag, 23. Juli 2009
Wendelin Wiedking hat den Machtkampf bei Porsche verloren
Wendelin Wiedking hat den Machtkampf bei Porsche verloren

Der Kampf um die Macht bei Porsche ist vorbei: Wendelin Wiedeking verlässt den Autobauer mit sofortiger Wirkung. Sein Finanzvorstand Holger Härter muss ebenfalls gehen. Nachfolger wird der bisherige Produktionsvorstand Michael Macht. Mit der Entscheidung des Aufsichtsrats im Morgengrauen endet der wochenlange Nervenkrieg um die Zukunft Wiedekings. Dessen Vertrag wäre ursprünglich bis 2012 gelaufen. Für seinen vorzeitigen Abgang soll der Porsche-Chef eine Abfindung von 50 Millionen Euro erhalten. Die Hälfte davon fließt in eine soziale Stiftung, wie der 56-Jährige in einer persönlichen Erklärung mitteilt. mir
Meist gelesen
stats