Weka nimmt Online-Geschäft in Angriff

Dienstag, 27. April 1999

Die Weka-Firmengruppe erzielte im Geschäftsjahr 1998 ein Umsatzplus von 7 Prozent auf 772 Millionen Mark. 60 Prozent des Gesamtumsatzes stammt aus dem Bereich der Fachinformation. Zweitgrößter Umsatzträger sind die Zeitschriften für EDV, Elektronik und Telekommunikation. Für die weitere Expansion steht im Geschäftsjahr 1999 ein Budget von 70 Millionen Mark zur Verfügung. Vor allem der Online-Bereich, in dem Weka bislang eher zurückhaltend agierte, soll ausgebaut werden. "Der Umbruch des Fachinformationsgeschäfts durch die Möglichkeiten des Electronic Publishing verläuft entschieden radikaler und rasanter als wir gedacht haben", erklärte Werner Mützel, Vorsitzender der Geschäftsleitung: "Die Verlage der Firmengruppe arbeiten auf Hochtouren an der Entwicklung zukunftsweisender Produkte und Dienstleistungen, die die Vorteile der elektronischen Produkte mit denen der Printprodukte verbinden." Für Online-Investitionen wurde für das Geschäftsjahr 1999 ein Budget von 15 Millionen Mark zur Verfügung gestellt.
Meist gelesen
stats