Weitere Firmen schließen sich Sammelklage gegen Google an

Mittwoch, 08. August 2007

Der Internet-Konzern Google gerät wegen seiner Tochter Youtube zunehmend unter Druck. Acht weitere Parteien haben sich der Sammelklage wegen Urheberrechtsverletzungen auf dem Videoportal angeschlossen. Unter den neuen Klägern sind unter anderem der US-Musikverlegerverband NMPA mit rund 600 Mitgliedern, die finnische Fußball-Liga und der US-Autor Daniel Quinn. Unabhängig davon hatte der Medienkonzern Viacom (MTV) bereits im Mai eine Klage gegen Google eingereicht. Der Konzern fühlt sich durch die Einstellung nicht autorisierter Videoclips auf Youtube herausgefordert und verlangt eine Milliarde Dollar Schadenersatz.

Google hatte Youtube im Oktober 2006 für 1,65 Milliarden Dollar gekauft. Das Unternehmen erhofft sich hohe Erlöse durch Werbeeinblendungen im Umfeld der Online-Clips auf Youtube. dh

Meist gelesen
stats