Weischer und Springer gewinnen Interactive Poster Award

Mittwoch, 03. Juni 2009
Die Immonet-Kampagne räumt den Interactive Poster Award ab
Die Immonet-Kampagne räumt den Interactive Poster Award ab

Gleich zwei Kampagnen belegten beim Interactive Poster Award den ersten Platz: Sowohl die Nike-Id-Plakate der Weischer Mediengruppe als auch die Kampagne für das Axel-Springer-Portal Immonet.de zeichnete die Jury mit dem höchsten Preis aus. In diesem Jahr standen Werbeideen im Mittelpunkt, die Plakate mit interaktiver Bilderkennung (Visual Tagging) verbinden. Fotografiert der Betrachter mit einem Kamera-Handy einen Ausschnitt des Plakats und sendet das Bild anschließend per MMS an die Nummer 4242, erhält er wenig später eine auf das Motiv programmierte Antwort auf sein Handy, wie etwa einen Coupon per MMS oder ein WAP-Push-Link.

Bei der Nike-ID-Werbung bekommt der Handynutzer einen Link zu einer Mobile Website, auf der er ein Schuhmodell bestellen kann. Die interaktive Kampagne von Immonet.de liefert einen Link des Mobilportals auf das Handy. Der Nutzer bekommt dabei alle freien Immobilien in dem Stadtteil angezeigt, in dem er sich gerade befindet.

Die Kampagnen der Gewinner werden auf Außenwerbeträgern in einer deutschen Großstadt präsentiert. Zudem erhalten die Sieger eine dreitätige Reise zum International Advertising Festival in Cannes. Den Interactive Poster Award vergeben die Ströer Gruppe, die Agentur für Außenwerbung Jost Brandis, die Firma Netbiscuits sowie Otello. HOR
Meist gelesen
stats