Weichgespült: Premiere belässt es bei Soft-Erotik

Freitag, 30. September 2005
Themenseiten zu diesem Artikel:

Beate Uhse Bezahlsender


Erotic Media, eine Beteiligung von Beate Uhse, übernimmt den Erotik-Telemediendienst Blue Movie von Premiere. Blue Movie hat nach Angaben des Münchner Bezahlsenders derzeit 170 000 Nutzer. Premiere soll im Auftrag der Erotic Media den technischen Betrieb der Blue-Movie-Plattform übernehmen. Programmlich konzentriert sich das Abo-TV-Unternehmen künftig ausschließlich auf Produkte unter der Dachmarke Premiere, die, wie es heißt, künftig vor allem für familiengerechte TV-Unterhaltung stehen will. Dazu gehört aber auch weiterhin ein eigenständiges Softerotikportfolio, das in das Pay-per-View-Angebot Premiere Direkt eingebunden ist.

Beate Uhse, Erotic Media und Premiere wollen über unterschiedliche Vertriebskanäle Kunden für Blue Movie gewinnen. Abgestimmte Marketingaktivitäten sollen die Marktdurchdringung des Vollerotikangebotes Blue Movie beschleunigen. Erotic Media ist ein börsenotiertes Schweizer Unternehmen, das sich auf den Lizenzhandel mit Erotikfilmen spezialisiert hat. nr

Meist gelesen
stats