Wegen nackter Brust: Facebook löscht aktuelles Cover von "Zeit Campus"

Freitag, 21. Juni 2013
Die aktuelle Ausgabe von "Zeit Campus"
Die aktuelle Ausgabe von "Zeit Campus"

Bei nackter Haut kennt Facebook kein Pardon - zumindest wenn es sich dabei um einen Busen handelt. Jüngstes Opfer der restriktiven Politik des sozialen Netzwerks wurde nun das Studentenmagazin "Zeit Campus". Facebook hat das Cover der aktuellen Ausgabe inklusive aller Kommentare dazu gelöscht. Die aktuelle Ausgabe des Magazins aus dem Hamburger Zeit-Verlag beschäftigt sich mit politischem Engagement. Das Titelbild zeigt die Hamburgerin Josephine Witt, die derzeit in Tunesien in Haft sitzt, weil sie vor dem Justizpalast in Tunis barbusig für die Freilassung einer Femen-Aktivistin demonstriert hatte.

Auch Facebook hatte etwas gegen die nackten Tatsachen einzuwenden und das Posting zum aktuellen Heft auf der Facebook-Seite von "Zeit Campus" kurzerhand gelöscht. "Unser aktuelles Cover kann man lieben oder hassen, Facebook hat es einfach gelöscht: Die Postings mit allen Likes, Shares und Kommentaren sind verschwunden. Wir begrüßen jede inhaltliche Diskussion über unser Heft - aber journalistische Inhalte zu zensieren geht zu weit", empört sich die Redaktion. Auf dem Profilbild ist ein Teil des Covers - inklusive nackter Brust - indes nach wie vor zu sehen.

Auch das "Zeit Magazin" wurde schon Opfer der prüden Community-Regeln von Facebook: Im vorigen Juli löschte Facebook ein Foto der Titelseite des Magazins, auf dem ein Penis zu sehen war. In der dazugehörigen Titelgeschichte zum Thema "männliche Nackheit" ging Autorin Elisabeth Raether übrigens der Frage nach, warum man so selten nackte Männer sieht. dh
Meist gelesen
stats