Wegen Aktbild: Apple zensiert App der Pinakothek der Moderne

Freitag, 25. Mai 2012
Stein des Anstoßes: Die "Schlafende" von Max Beckmann
Stein des Anstoßes: Die "Schlafende" von Max Beckmann
Themenseiten zu diesem Artikel:

Aktbild Apple Pinakothek Max Beckmann Focus Schlafende iPad


Und wieder einmal hat die strenge Zensur von Apple zugeschlagen: Wegen eines Aktbilds sperrte Apple für mehr als eine Woche eine Gratis-App der Münchner Pinakothek der Moderne. Stein des Anstoßes war dieses Mal das Bild "Schlafende" des deutschen Expressionisten Max Beckmann. Das berichtet der "Focus". Das Museum ließ die App für ihre Ausstellung "Frauen - Picasso, Beckmann, de Kooning" entwickeln. In der Vorschau für die iPad-Version der App war ursprünglich das Ölgemälde von 1924 mit der nackten "Schlafenden" zu sehen. Grund genug für den prüden Technikkonzern, die App komplett aus dem iTunes-Store zu entfernen.

Mittlerweile ist die App wieder verfügbar - allerdings mit einer Alterbeschränkung ab 12 Jahren, einer Warnung vor sexuellen Inhalten und ohne Beckmanns "Schlafende" in der Vorschau. Die Ausstellung "Frauen - Picasso, Beckmann, de Kooning" in der Münchner Pinakothek der Moderne widmet sich dem Frauenbild im Werk der drei modernen Maler und ist noch bis zum 15. Juli zu sehen. dh
Meist gelesen
stats