Websites von Versicherungen haben Nachholbedarf

Montag, 01. Oktober 2001

Die Internetauftritte von Versicherungen liegen sowohl in der inhaltlichen als auch der technologischen Qualität hinter den Websites von Banken und anderen Finanzdienstleistern. Dies ergab eine E-Insurance-Studie von Booz-Allen & Hamilton. Obwohl die Zahl der Besucher auf den Internetseiten der Versicherungen im Jahr 2000 im Vergleich zu 1999 um mehr als 1000 Prozent angestiegen sei, blieben die Nutzerzahlen der Top-10-Versicherungen hinter denen der größten Geldinstitute zurück. Zudem hielten sich die Surfer pro Besuch etwa doppelt so lange auf den Bank-Sites und circa dreimal so lange bei den Discount-Brokern auf. Grund dafür sei das Fehlen eines interessanten Produktmix und speziell auf die Kunden abgestimmter Angebote. Mit einer verbesserten Funktionalität und Kooperationen könnten die Versicherungsunternehmen ihren Erfolg im Internet verbessern.
Meist gelesen
stats