WebsiteTrend: Baumärkte verschlafen das Thema E-Commerce

Mittwoch, 29. November 2000

Der Umsatzriese unter den deutschen Baumärkten, Obi, überzeugt als Einziger seiner Branche auch im Internet. Einzig der Branchenprimus hat die Potenziale des Online-Vertriebs erkannt und umgesetzt. Mit Bestnoten in den Bereichen Konzept und Content sichert sich das Unternehmen Platz 1 im WebsiteTrend zum Thema Online-Baumärkte. Der WebsiteTrend ist eine monatliche Untersuchung von HORIZONT und dem Hamburger Marktforschungsinstitut MediaTransfer. Abgesehen vom Hagebaumarkt, der mit einer duchschnittlichen Note Rang 2 ergattert, erzielen die Wettbewerber eher unbefriedigende Ergebnisse. Toom-Baumarkt landet mit einem mäßigen Ergebnis auf Platz 3. Hornbach und Bauhaus folgen auf Rang 4 und 5. Besonders ernüchternd fällt die Bilanz der 120 von MediaTransfer befragten Nutzer für Praktiker auf Platz 6 aus. Zur Ehrenrettung der Schlusslichter Bauhaus und Praktiker bleibt zu sagen: Beide arbeiten derzeit an einem - längst überfälligen - Relaunch. Die Ergebnisse des Tests finden Sie in der kommenden Ausgabe von HORIZONT (48/2000) vom 30. November und im Internet unter www.horizont.net/interactive/websitetrend/aktuell/.
Meist gelesen
stats