Webradios begrüßen Flatrate-Entscheidung

Donnerstag, 16. November 2000

Die Entscheidung der Regulierungsbehörde, nach der die Telekom Onlinediensten ab Februar 2001 Pauschaltarife für die Netznutzung zur Verfügung stellen muss, freut nicht nur die Provider. Auch die Webradios, die besonders auf günstige Internet-Tarife angewiesen sind, haben die Entscheidung begrüßt: "Wir gehen davon aus, dass für einen Teil der 25 Millionen Internet-User in Deutschland das Netz in Zukunft billiger wird", erklärt Stephan Schwenk, Vorstandsvorsitzender der Berliner Webcast Media Group, die die Vermarktungsallianz "Webradio Alliance" anführt. Die Provider warten allerdings noch auf ein konkretes Angebot der Telekom, was die Preise für eine Großhandels-Flatrate angeht. Pressemeldungen, nach denen AOL Deutschland, einer der Kläger bei der Regulierungsbehörde, bereits Gebührensenkungen für schmalbandige Internetnutzung angekündigt habe, bezeichnet AOL-Sprecher Carsten Meincke als falsch: "Wir warten auf das Angebot, und hoffen dann, ein Massenangebot unter 50 Mark monatlich machen zu können. Der Zug ist jetzt auf das richtige Gleis gesetzt worden, jetzt muss er allerdings noch losfahren."
Meist gelesen
stats