Webguerillas entwickeln Viral für Mini

Freitag, 22. Mai 2009
Im Viral-Spot von Mini gehts ums Verbrauch und Emissionen
Im Viral-Spot von Mini gehts ums Verbrauch und Emissionen

Während BMW an seinem Agenturmodell feilt und mit der Vergabe des Etats für die Tochtermarke Mini an eine Leadagentur liebäugelt (HORIZONT 21/2009), geben die Webguerillas nochmal Gas für den Kunden. Die Münchner Agentur hat für Mini ein Viral entwickelt, in dem die Verbrauchs- und Emissionsoptimierung des Fahrzeugbauers im Mittelpunkt steht. Gelöst wurde das, Briefing, bei dem sich die Webguerillas gegen zwei Konkurrenten durchsetzen konnten, in einem grafisch-animierten Film. Zu sehen ist ein feinminiger Stift, der sich auf einem weißen Blatt Papier gegen eine Truppe dicker Filzmarker durchsetzt. Zudem stehen die Hinweise "3,9 l / 100 km" und "104 g / 100 km"  für den Sparsamen Verbrauch der Mini-Modelle. Zunächst ist der von Living Room Pictures in München produzierte und unter der Regie von Jochen Hirschfeld entstandene Film nur im Internet zu sehen. 

Creative Director Colin Conrad hatte bereits im Herbst vergangenen Jahres drei Filme für Mini entwickelt, einer davon wurde mit dem ersten Viral Video Award ausgezeichnet. Der aktuellen Kreation könnten strenge Beobachter jedoch eine gewisse Ähnlichkeit zu dem Film "Smart Pen" vorwerfen, mit dem BBDO in Düsseldorf 2008 zahlreiche Kreativpreise abgesahnt hatte. jf
Meist gelesen
stats