Web.de steigert Umsatzanteil der Bezahldienste

Donnerstag, 28. März 2002

Das Karlsruher Internetportal Web.de hat im vergangenen Geschäftsjahr bereits 5 Prozent des Gesamtumsatzes mit den neu eingeführten kostenpflichtigen Diensten erwirtschaftet. Wie das Unternehmen mitteilt, liegen die Wachstumsraten der Bezahldienste von Quartal zu Quartal im zweistelligen Bereich.

Insgesamt hat Web.de im Geschäftsjahr 2001 seine Umsätze um 41 Prozent auf 16,6 Millionen Euro gesteigert, aber einen operativen Verlust in Höhe von 33,3 Millionen Euro eingefahren. Dieser ist unter anderem durch weiterhin hohe Marketinginvestitionen in Höhe von 26,5 Millionen Euro zustandegekommen. Den Jahresfehlbetrag beziffert das Unternehmen mit 50,4 Millionen Euro.

Das Geschäftsfeld E-Commerce hat sich mit einem Anteil von 58 Prozent am Gesamtumsatz zur wichtigsten Erlösquelle des Unternehmens entwickelt. Online-Werbung trägt den Angaben zufolge mit 37 zum Umsatz bei. Nach Angaben des Vorstands will Web.de wie geplant im 4. Quartal 2002 die Gewinnzone erreichen. Die liquiden Mittel gibt Web.defür Ende 2001 mit 106,9 Millionen Euro an.
Meist gelesen
stats