Web.de schafft technische Voraussetzung für kostenpflichtige Dienste

Donnerstag, 05. Juli 2001

Die Nutzer des Karlsruher Internetportals Web.de können ab sofort Produkte und Dienstleistungen auch online per Kreditkarte, Lastschrift oder Mobiltelefon (Paybox) bezahlen. Seit dem heutigen Donnerstag verfügt Web.de über ein eigenes Billing-System, mit dem das Unternehmen die Kommerzialisierung des Portals und die Einführung kostenpflichtiger Dienste vorantreiben will.

Dabei hofft man vor allem auf Mehreinnahmen bei den margenstarken Telekommunikationsdiensten sowie auf kostenpflichtige Premiumdienste. Diese sollen künftig neben Onlinewerbung und E-Commerce zur dritten Säule des Geschäftsmodells von Web.de ausgebaut werden. Matthias Greve, Vorstandsvorsitzender von Web.de, bezeichnet das neue Billing-System als "wichtigen Bestandteil des kommerziellen Ausbaus von Web.de". Es ebne den Weg für innovative, kostenpflichtige Premiumdienste, die schon in naher Zukunft auf den Markt kommen sollen.
Meist gelesen
stats