Web-Vermarkter: RP Online wechselt von Spiegel QC zu OMS

Montag, 07. Juni 2010
Marc-Arne Schümann, stellvertretender Anzeigendirektor „Rheinische Post"
Marc-Arne Schümann, stellvertretender Anzeigendirektor „Rheinische Post"

Die „Rheinische Post" zieht die Vermarktung ihres Nachrichtenportals RP Online von Spiegel QC ab und betraut ab sofort den Düsseldorfer Dienstleister OMS mit dem Job. Damit stärke man die regionale Abdeckung seiner Tageszeitungs-Kombi in Nordrhein-Westfalen, so OMS. Nach Vermarkterangaben erreiche RP Online als „deutschlandweit reichweitenstärkstes und meist besuchtes Internetangebot einer regionalen Tageszeitung" monatlich über 1,83 Millionen Unique User (Agof 2009-IV) sowie 10,5 Millionen Visits (IVW April 2010). Dass Spiegel QC den Mandanten RP Online verliert, ist indes keine große Überraschung: Nach dem Verlust von Sueddeutsche.de (an Yahoo) war RP Online als einziges Tageszeitungsportal im Portfolio verblieben; Bemühungen um einen neuerlichen Ausbau erschienen unwahrscheinlich, nachdem Spiegel QC die Bedeutung seines Mandantengeschäfts grundsätzlich relativiert hatte. Aufgrund der „thematischen und inhaltlichen Nähe zur OMS Tageszeitungs-Kombi" habe man sich für den Vermarkterwechsel entschieden, so Marc-Arne Schümann, stellvertretender Anzeigendirektor „Rheinische Post". rp
Meist gelesen
stats