Web-Reichweiten im April: Comdirect-Bank mit 100.000.000 Seitenzugriffen

Freitag, 07. Mai 1999

Beachtliche Zahlen: Über 100 Millionen Page Impressions bei rund 10 Millionen Besuchen verbuchte das Online-Angebot der Comdirect-Bank im April. Allerdings: Die Nutzungszahlen sind nicht IVW-geprüft. Ähnliches gilt für AOL Deutschland, die für April 80 Millionen Nutzerkontakte auf den werberelevanten Seiten ihres Online-Dienstes vermeldet. 70 Millionen Page Impressions entfallen dabei auf die AOL-eigenen Seiten, mehr als 10 Millionen auf die Website www.aol.de. Im Gegensatz zum proprietären Dienst weist AOL aber die Nutzungszahlen ihrer Website bei der IVW aus und landet mit knapp 2,5 Millionen Visits im April-Ranking bei den IVW-geprüften Publikumsangeboten auf dem neunten Platz. "Neuer Spitzenreiter" bei den General-Interest-Titeln ist auf den ersten Blick auf PZ-Online mit über 11,5 Millionen und rund 17 Millionen Page Impressions der Newcomer Xtrasites. Jedoch gehört die virtuelle Gemeinschaft von ihrem inhaltlichen Angebot wohl kaum in die Kategorie der Publikumsangebote, zudem scheint es sich um einen Meßfehler zu handeln.
Davon abgesehen: Der Spitzenreiter des Vormonats, Focus Online, verlor in diesem Marktsegment mit 5,17 Millionen Visits leicht an Besuchen, liegt aber bei den Seitenabrufen (19 Millionen) noch vor der Online-Community. Weiter aufgeholt hat TV Spielfilm Networld mit zweistelligen Zuwachsraten sowohl bei den Visits als auch Page Impressions - mit 5,6 Millionen Besuchen hat damit das Milchstraße-Angebot Focus Online im Visit-Ranking überholt, an Seitenabrufen wurden 16,7 Millionen gemeldet. Hinter der Burda-Website plazierten sich Praline Interaktiv (4,6 Millionen Visits), TV Today Network (knapp 4 Millionen Visits) und Stern Online mit rund 3,8 Millionen Besuchen und leicht über 20 Millionen Page Impressions, die allerdings auch die 5,7 Millionen Seitenabrufe der Stellenbörse Jobs&Adverts umfassen.
Der Kosovo-Krieg steht im News-Wert bei den Websurfern wohl nicht mehr so hoch im Kurs. Zumindest ließ die Nachrichtensucht der User bei Spiegel Online deutlich nach: Im März mit 4,8 Millionen Visits auf den zweiten Platz hochgeschossen, landet die Spiegel-Website im April mit 3,5 Millionen Visits (minus 26,8 Prozent) nunmehr auf dem siebten Rang, gefolgt von Sat 1 Online mit Ran Online und der Harald-Schmidt-Show (knapp 3,2 Millionen Visits).
Bei den redaktionellen Special-Interest-Angeboten ändert sich im April gegenüber dem Vormonat in der Rangfolge der Top-3-Angebote nichts: Spitzenreiter bleibt hier Heise Online mit 2,8 Millionen Visits und 12 Millionen Page Impressions, gefolgt von ZDNet Deutschland (2,1 Millionen Visits, 7,8 Millionen PIs) und dem Business-Channel (1,8 Millionen Visits, 12 Millionen PIs).
Den Bereich der redaktionellen Fachinformationen führt Wallstreet-Inside mit 1,36 Millionen Visits an, obwohl die Website ähnlich wie Xtrasites nach ihren Inhalten wohl eher in die Kategorie der Special-Interest-Angebote gehört. Kress Online erreichte knapp über 170.000 Visits und rund 413.000 Page Impressions, W&V Online schaffte 141.801 Visits und leicht über 521.000 Seitenabrufe. HORIZONT.NET verzeichnet 120.324 Visits und 466.352 Page Impressions.
Die komplette Liste der IVW-geprüften Internet-Angebote ist abrufbar unter http://www.pz-online.de und http://www.ivw.de.
Meist gelesen
stats