Web 2.0 ist den meisten Deutschen unbekannt

Donnerstag, 02. November 2006
Themenseiten zu diesem Artikel:

Umfrage Sandra Backhaus


Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Hamburger PR-Agentur ZPR hat ergeben, dass nur 6 Prozent der Internetnutzer etwas mit dem Begriff Web 2.0 anfangen können. Die Zahl basiert auf einer von Academic Data, Essen, durchgeführten Umfrage unter 1.008 Personen im Alter zwischen 16 und 65 Jahren. Demnach haben 68 Prozent der Interviewten Zugang zum Internet, wobei 6 Prozent - überwiegend Ältere - diese Möglichkeit nicht wahrnehmen. Der Anteil der Internetnutzer liegt bei zwei Drittel der Befragten, von denen 55 Prozent täglich surfen, 27 Prozent mehrmals pro Woche online gehen und 17 Prozent eher seltener im World Wide Web unterwegs sind.

Nur 6 Prozent der Befragten geben an, den Begriff Web 2.0 zu kennen. Jedoch zeigt sich auch bei Teilen dieser Gruppe Unklarheit darüber, was sich hinter dem Schlagwort genau verbirgt.

Dementsprechend geben 68 Prozent der Befragten an, das Internet zum Einkaufen oder zur Informationssuche zu verwenden. Lediglich 3 Prozent aller User betreiben ein Weblog, beinahe jeder Zehnte liest sie regelmäßig. Podcasts werden von 14 Prozent der Befragten genutzt und 16 Prozent sind Mitglied einer Internet-Community. Jedoch stellt Academic Data eine deutliche Abweichung der Nutzungswerte in der Altersgruppe der 16- bis 20-Jährigen fest: Hier sind 42 Prozent der Interviewten Teil einer Community und 14 Prozent betreiben Weblogs, die von 35 Prozent der Altersgruppe gelesen werden.

"Unsere Umfrage zeigt, dass Web 2.0 in der Gruppe der 16- bis 30-Jährigen durchaus eine Rolle spielt, die Bedeutung in der Gesamtbevölkerung aber noch sehr gering ist", fasst Sandra Backhaus, geschäftsführende Gesellschafterin von ZPR, die Ergebnisse zusammen.
Meist gelesen
stats