"Watt ne Schlampe, oder?": Der Mikrofon-Fauxpas von Katja Burkard

Mittwoch, 05. Dezember 2012
Themenseiten zu diesem Artikel:

Katja Burkard, Schlampe, Kesha, RTL, Traurigkeit, Mundwerk, Facebook



Die Sängerin Kesha ("Tik Tok") ist wahrlich kein Kind von Traurigkeit: Sie zeigt sich gerne offenherzig, hat ein loses Mundwerk und twittert auch mal Bilder von sich beim Pinkeln oder nach dem Sex. RTL-Moderatorin Katja Burkard findet ein solches Verhalten offenbar verachtenswert, weshalb sie im RTL-Magazin "Punkt 12" einen Beitrag über Kesha aus dem Off mit den Worten kommentierte: "Watt 'ne Schlampe, oder?" Das Problem: Ihr Mikrofon war eingeschaltet. Gut eine Million Zuschauer bekamen die verbale Entgleisung (im Video oben bei Sekunde 34 zu hören) auf diese Weise mit. Burkard ist dies sichtlich peinlich: Auf ihrer eigenen Facebook-Seite postete sie im Anschluss an die Sendung: "Ja! Asche auf mein Haupt! Dumm gelaufen - SORRY!". Und gegenüber der "Bild" sagte die Moderatorin: "Zu einer kleinen technischen Panne, die bei Livesendungen immer passieren kann, kam mein persönlicher Ausrutscher dazu. Mir tut dieser Satz sehr leid."

Die Zuschauer sehen es größtenteils gelassen: Neben vereinzelter Kritik bekommt Burkard auf ihrer Facebook-Seite größtenteils Zuspruch, wieder andere plädieren dafür, den Vorfall nicht zu hoch zu hängen. ire
Meist gelesen
stats