Warsteiner ohne PR-Führung

Donnerstag, 08. Juni 2000

Die Brauerei Warsteiner ist ohne PR-Chef: Seit 1. Juni ist Martin Schütte freigestellt, die Trennung erfolgt zum 31. Dezember 2000. Von Warsteiner ist nur zu hören, dass die Trennung im gegenseitigen Einverständnis stattfand. Dabei dürften zu große Differenzen bei der Umstrukturierung der Kommunikation eine entscheidende Rolle gespielt haben, sodass keine Einigung über die weitere Pressearbeit gefunden werden konnte. Denn auch Ulrich Nolte hat bereits Anfang April gekündigt und wird zum Ende des Monats aus dem Unternehmen ausscheiden. Nolte wird künftig für Siemens Nixdorf in Paderborn arbeiten. Damit verliert die PR-Abteilung von Warsteiner zwei wichtige Leute auf einen Schlag und muss mitten in der Umstrukturierung zunächst eine Führungsspitze suchen.
Meist gelesen
stats