Wanadoo erreicht Gewinnzone

Mittwoch, 04. September 2002

Der französische Internet-Service-Provider Wanadoo kann im 1. Halbjahr 2002 erstmals seit dem Börsengang ein positives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) vorweisen. Nach einem Verlust in Höhe von 54 Millionen Euro im Vorjahr weist der nach T-Online kundenmäßíg zweitgrößte Anbieter Europas nun ein Plus von 28 Millionen Euro aus.

Der Umsatz kletterte um 33 Prozent auf 918 Millionen Euro. Der operative Verlust (EBIT) konnte von 92 Millionen auf vier Millionen Euro gesenkt werden. Für das Gesamtjahr rechnet das Tochterunternehmen der France Telecom mit einem positiven operativen Ergebnis (EBIT). Der Umsatz im Bereich Internetzugänge konnte um 89 Prozent gesteigert werden. Die durch Internetverzeichnisse erwirtschafteten Erlöse stiegen um 45 Prozent.

Wanadoo rechnet damit, bis Ende des Jahres über eine Millionen Breitbandkunden zu haben. Damit würden mit Jahresende mehr als 15 Millionen Kunden die Dienste von Wanadoo nützen. Laut CEO Nicolas Dufourcq sieht sich das Unternehmen in den Märkten Frankreich, Großbritannien und Spanien als Marktführer.
Meist gelesen
stats