Walter Mayer folgt Claus Strunz als „BamS“-Chefredakteur

Donnerstag, 10. Juli 2008
Claus Strunz verlässt die "Bams"
Claus Strunz verlässt die "Bams"

Personalrochaden bei Axel Springer: Walter Mayer wird zum 1. August neuer Chefredakteur der „Bild am Sonntag“. Der 49-Jährige war bisher – seit November 2004 – Chefredakteur des Berliner Springer-Boulevardtitels „B.Z.“/„B.Z. am Sonntag“. Der bisherige „BamS“-Chef Claus Strunz, 41, seit Oktober 2000 Chefredakteur der Sonntagszeitung, wird zum 15. Oktober 2008 die Chefredaktion des „Hamburger Abendblatt“ übernehmen. Mayers Nachfolger bei der „B.Z.“ wird sein bisheriger Stellvertreter Peter Huth, 39.

Beim „Hamburger Abendblatt“ folgt Strunz auf Menso Heyl, 58, der dort insgesamt sieben Jahre an der Redaktionsspitze stand. Strunz wird gleichzeitig zum Sprecher eines neu gegründeten Chefredakteur-Gremiums, das die Zusammenarbeit der Regional- und Abozeitungen koordiniert. Heyl übernimmt von Strunz dessen bisherige zusätzliche Aufgabe als Koordinator des Vorstandsvorsitzenden für journalistische Fragen und Projekte.

 Axel-Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner findet schöne Worte für den Wechsel: Er freue sich, dass man „nach einer längeren und erfolgreichen Amtskontinuität der Chefredakteure" der drei Titel „nun eine komplett interne Erneuerung" vornehmen könne. Verlagskreise beurteilen den Wechsel indes anders: Es habe zuletzt unüberbrückbare Differenzen zwischen „Bild"-Herausgeber Kai Diekmann und Strunz gegeben. Außerdem wurde Strunz intern vorgeworfen, sich lieber in Talkshows zu präsentieren, anstatt sich um die „BamS"-Geschäfte zu kümmern.

Die „BamS"-Auflage fällt seit Jahren und lag im 1. Quartal 2008 bei knapp 1,7 Millionen Exemplaren, das sind 4,2 Prozent weniger als im Vorjahresquartal. Doch auch die Auflage des „Hamburger Abendblatt" erodiert genretypisch: Das Hansestadt-Blatt verkaufte zu Jahresanfang 254.385 Exemplare, das sind 1,2 Prozent weniger als im Vorjahr.
Meist gelesen
stats