Wall vermarktet digitale Plakatflächen in Shoppingcentern

Freitag, 25. September 2009
Rund 800 digitale Screens sind buchbar
Rund 800 digitale Screens sind buchbar

Der Out-of-Home-Anbieter Wall, der seit kurzem mehrheitlich zu JC Decaux gehört, steigt in die digitale Verkaufsförderung am Point of Sale ein. Dazu ist das Berliner Unternehmen eine strategische Vermarktungskooperation mit dem Technologie-Anbieter Flatmedia eingegangen und vermarktet ab sofort rund 800 digitale Flatscreens in 40 Shopping-Centern. Die Standorte sind unter anderem Hamburg, Köln, Frankfurt/Main, München, Berlin, Dresden und Leipzig. Durch die Kooperation können Werbekunden Plakatkampagnen um digitale Werbeflächen erweitern.  Die digitalen Flatscreens können an lokalen Einzelstandorten, regional oder national gebucht werden. Werbebotschaften werden in einen Mix aus Nachrichten, Center-Informationen und Entertainment eingebunden.

„Durch die Erweiterung unseres Medienangebots um digitale Flatscreens im Bereich der Shopping-Center stärken wir unsere Position im Außenwerbemarkt", so Daniel Wall, Vorstandsvorsitzender von Wall. se
Meist gelesen
stats