Wall testet mit RS2 sprechende Plakate

Montag, 22. September 2003
Sprechendes Plakat
Sprechendes Plakat

Der Berliner Radiosender RS2 wirbt derzeit mit einem "sprechenden Plakat" an zwei hoch frequentierten Standorten in der Hauptstadt. Ein Bewegungsmelder realisiert Passanten und löst ein Band aus, dass die visuelle CLP-Werbebotschaft via Lautsprecher akustisch ergänzt. Die Idee für die vernetzte Werbeform im Rahmen der RS2-Kampagne das "Geheimnisvolle Geräusch" stammt von RS2-Geschäftsführer Stephan Hampe, die Umsetzung von Wall.

Nach einer Testphase will Wall-Vorstandsmitglied Daniel Wall, die vernetzte Werbeform auch anderen Unternehmen anbieten: "Das Medium kommt nicht nur für Radiosender, sondern auch für Unternehmen aus anderen Branchen in Frage", sagte Wall bei der Präsentation des sprechenden Plakats in Berlin. Mohammed Anayssi, Leiter Kommunikaton der Top Radiovermarktung, hofft, sich mit der Kombination von akustischer und optischer Werbung einen Wettbewerbsvorteil: "Nur wer kreativ ist und Neues wagt, wird sich langfristig gegenüber seinen Mitbewerbern abgrenzen", so Anayssi. pap
Meist gelesen
stats