Wall startet mit 100 Intelligenten Wartehallen in Berlin

Mittwoch, 20. Februar 2002

Die Wall AG baut in diesem Jahr 100 ihrer "Intelligenten Wartehallen" im Berliner Stadtzentrum auf. Sie zeichnen sich durch das "E-Info-Terminal" mit Telefon, Internet, Fahrplan- und Stadtinformationen in mehreren Sprachen aus. Das Terminal wurde von ION Industrial Design Berlin gestaltet, die Wartehallen insgesamt von GK Sekkei aus Tokio.

Der Stadtmöblierer hatte sich bei einer europaweiten Ausschreibung von 500 Standorten durchgesetzt, die bislang die Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) bewirtschaftet. Der entsprechende Vertrag war im Dezember vergangenen Jahres unterzeichnet worden. Zu den Investitionen und geplanten Werbeerlösen wollte sich Firmenchef Hans Wall nicht äußern.

Die Wall AG vermarktet bereits 2500 Wartehallen der BVG. 2600 betreute bislang die BVG-Tochter Plakat- und Außenwerbung Berlin (PAB). "Wir wollen in diesem Jahr Marktführer in der Stadtmöblierung werden", sagte Hans Wall auch mit Blick auf die ausstehenden Entscheidungen in Frankfurt und Hamburg. Im vergangenen Jahr hatte Wall den Konkurrenten Decaux von Platz zwei verdrängt.
Meist gelesen
stats