"Wall Street Journal" erfährt den ersten Relaunch seit 50 Jahren

Montag, 10. Dezember 2001

Die amerikanische Finanzzeitung "The Wall Street Journal" wird das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg einem grundlegenden Relaunch unterzogen. Dabei soll erstmals auch die Titelseite farbig erscheinen. Der neue Auftritt wird erstmals im April zu sehen sein.

Nachdem alle Konkurrenzzeitungen bereits zu Farbe und leserfreundlichen Layouts übergegangen sind, beendet das neue Konzept auch beim "Wall Street Journal" das langjährige Bestehen auf Schwarzweiß-Bildern und vertikalen Textspalten. Beim Zeitungseigentümer Dow Jones sieht man das neue Design, an dem vier Jahre gearbeitet wurde, vor allem als Schritt in Richtung Lesekomfort.

Inhaltlich wird der Umfang von 80 auf 96 Seiten erweitert, und ein neuer Blattteil namens "Personal Journal" liefert verstärkt konsumentenorientierte Information wie Finanzberatung, Reisen und Gesundheit. Dow Jones soll rund 240 Millionen Euro in Druckerpressen investiert haben, die Mehrfarbendruck ermöglichen.
Meist gelesen
stats