WPP ernennt Interim CEO der Dell-Agentur

Freitag, 07. Dezember 2007
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

WPP Mitch Caplan Dell Interim Bob Berenson Vinci Nordamerika


Bereits kurz nach der Ankündigung von Dell und WPP, eine gemeinsame Agentur gründen zu wollen, steht die wichtigste Persolie fest: Mitch Caplan, Chief Marketing Officer bei Y&R, soll als CEO den Aufbau des Joint Ventures vorantreiben. Die britische Werbeholding WPP hatte in dieser Woche die Gründung eines Joint-Ventures mit dem Computer-Hersteller Dell bekannt gegeben. Die unter dem Arbeitstitel "Da Vinci" gegründete Agentur soll den rund 4,5 Milliarden US Dollar schweren Dell-Etat über drei Jahre betreuen.

Nach Berichten der amerikanischen Fachpresse war Caplan im Mai dieses Jahres von der Publicis-Agentur Kaplan Thaler Group zu Y&R gekommen. Als CMO hatte er die Verantwortung für die Neugeschäftsentwicklung in Nordamerika übernommen.

Beim Aufbau der mit mehr als 1000 Mitarbeitern anvisierten Dell-Agentur wird Caplan von Bob Berenson unterstützt. Der WPP-Veteran kehrt dafür aus dem Ruhestand zurück und knüpft an frühere 40-jährige Tätigkeit für die Werbeholding an. Berenson kümmerte sich bis Anfang 2005 als Vice Chairman der WPP-Agentur Grey Global Group um Großkunden wie Ford, Sprint und General Foods. Davor führte er unter anderem ein Beratungsteam, das unter anderem für IBM und andere Computer-Unternehmen tätig war.

Unklar ist bislang, ob Caplans Einsatz für das Da-Vinci-Projekt zeitlich befristet ist und er nach dem Aufbau der WPP-Dell-Agentur wieder in seine vorherige Position zurückkehren wird. Bei Y&R hatte er die Position von Sally Kennedy angetreten, die diesen Job nur 20 Monate inne hatte. si
Meist gelesen
stats