WPP-Chef Martin Sorrell attackiert Google

Montag, 23. April 2007

Google gerät unter Beschuß. Im Zuge der Veröffentlichung seiner Bilanzzahlen hat Martin Sorrell, Chef der weltweit zweitgrößten Agenturholding WPP, das kalifornische Unternehmen kritisiert. Die angestrebte Übernahme von Doubleclick führe zu einer enormen Marktmacht und einem gewaltigen Wissen über die Kunden der Werbe- und Mediaagenturen. Sorrell: "Google ist langfristig ein Feind." Die gesamte Debatte im HORIZONTblog Off-the-record.
Meist gelesen
stats