WM-Quotenanalyse: ZDF bleibt an der Spitze

Mittwoch, 07. Juli 2010
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

ZDF ARD RTL Oranje Uruguay Deutschland Spanien


Dank dem Sieg der Oranjes hat wieder das ZDF die Nase vorn. Das Spiel Holland gegen Uruguay gestern Abend holte 58,3 Prozent Marktanteil im Gesamtpublikum. Über alle bislang übertragenen WM-Spiele hinweg kommt der Sender damit auf einen Marktanteil von 49,3 Prozent und liegt wieder vor der ARD mit 48,6 Prozent und RTL mit 33,2 Prozent. Insgesamt schalteten 19,5 Millionen Zuschauer ein, um zu sehen, wie Robben, Sneijder und van der Vaart über die Südamerikaner siegten. Von den 14- bis 49-Jährigen verfolgten 8,53 Millionen das Spiel, das entspricht einem Marktanteil von 58,8 Prozent. Über alle WM-Spiele liegt das ZDF in der Zielgruppe bei einem Marktanteil von 50,47 Prozent, ARD bei 50,42 und RTL, das keine WM-Spiele mehr überträgt, bei 39,26 Prozent.

Der Tausend-Kontakt-Preis bei den 14- bis 49-Jährigen lag im ZDF durchschnittlich bei 25,44 Euro, im Ersten bei 27,34 Euro und auf RTL bei 26,16 Euro. Die Werbevermarktung lief jedoch trotz der hohen Zuschauerzahlen und der mit anderen reichweitenstarken fiktionalen Umfeldern durchaus vergleichbaren TKPS, bislang nur schleppend. Zum Halbfinale Deutschland gegen Spanien heute Abend, dem Spiel um den 3. Platz und dem Endspiel, können ARD und ZDF ohnehin nur noch Werbeinseln vor dem Anpfiff anbieten, denn die Partien laufen alle um 20.30 Uhr - also zu einer Zeit, in der Werbung auf ARD und ZDF verboten ist. pap
Meist gelesen
stats