WM-Quotenanalyse: RTL profitiert von Italiens Premiere

Dienstag, 15. Juni 2010
HORIZONT.NET analysiert täglich die WM-Quoten
HORIZONT.NET analysiert täglich die WM-Quoten
Themenseiten zu diesem Artikel:

RTL Italien J.P. Boden Paraguay ARD ZDF Niederlande


RTL hat Dank der Premiere des amtierenden Fußball-Weltmeisters im Quoten-Ranking etwas Boden gut gemacht. Beim Auftaktspiel von Italien gegen Paraguay schauten am Montagabend 13,4 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren zu. Das entspricht in der Zielgruppe Gesamtbevölkerung einem Marktanteil von knapp 42,6 Prozent. Bei den "werberelevanten" 14- bis 49-Jährigen sorgten 6,6 Millionen Zuschauer sogar für einen Marktanteil von 48,4 Prozent. Unter dem Strich kletterte damit der Marktanteil, den RTL mit seinen bislang übertragenen Begegnungen erzielte, auf 39,8 Prozent (Zielgruppe 3 +) beziehungsweise 47 Prozent (14- 49).

Deutlich besser steht bislang noch das ZDF da. Dank dem deutschen Kantersieg vom Sonntag, den rekordverdächtige 29 Millionen Zuschauer bejubelten, liegt das Zweite immer noch mit 59,9 Prozent bei der Gesamtbevölkerung und 63 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen in Führung.  Die ARD, die gestern die Begegnungen Niederlande gegen Dänemark (4,9 Millionen Zuschauer: 3 +) und Japan gegen Kamerun (5,4 Millionen Zuschauer: 3+) zeigte, erreicht mit ihren bislang übertragenen Spielen einen durchschnittlichen Marktanteil von 46,3 Prozent beim Gesamtpublikum und 48,7 Prozent bei den Werberelevanten.

Beim durchschnittlichen Tausend-Kontakt-Preis (TKP) liegen die ARD und RTL nahezu gleichauf. So zahlen Werbekunden bei RTL für Tausend Werbekontakte bei den 14- bis 49-Jährigen bislang umgerechnet 24,50 Euro, bei der ARD sind es 24,96 Euro. Für das ZDF liegen noch keine Zahlen vor. Grund: Beim Zweiten waren bislang nur Sonntagsspiele zu sehen. Da dieser im öffentlich-rechtlichen Rundfunk werbefreie ist, gibt es noch keinen TKP. mas
Meist gelesen
stats