WM-Quotenanalyse: Fast jeder zweite Zuschauer verfolgte Krimi Schweiz - Spanien

Donnerstag, 17. Juni 2010
HORIZONT.NET bietet während der WM eine tägliche Quotenanalyse
HORIZONT.NET bietet während der WM eine tägliche Quotenanalyse
Themenseiten zu diesem Artikel:

Schweiz Südafrika RTL ZDF Fußball-WM Krimi Honduras


Mit dem Sieg gegen den WM-Favoriten Spanien sorgte die Schweiz für die erste große Überraschung bei der Fußball-WM in Südafrika. 6,62 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und damit fast jeder zweite Zuschauer (Marktanteil 48,8 Prozent) verfolgten im Ersten den tapferen Kampf der Eidgenossen gegen die Spanier. Bei den Zuschauern von 14 bis 49 Jahren lag der Marktanteil mit 50,76 Prozent noch höher. Die Reichweite lag bei 2,75 Millionen Zuschauern. Zuvor verfolgten 3,58 Millionen Zuschauer (Marktanteil 35,3 Prozent) das lateinamerikanische Duell zwischen Honduras und Chile, das die Chilenen mit 1:0 für sich entschieden. Bei den jüngeren Zuschauern von 14 bis 49 Jahren lag der Marktanteil mit 1,27 Millionen Zuschauern bei 30,81 Prozent. Die Niederlage von Gastgeber Südafrika gegen Uruguay sahen zur besten Sendezeit 11,59 Millionen Zuschauer (MA 38,5 Prozent), davon 5,1 Millionen 14- bis 49-Jährige (MA 40,47 Prozent).

Im Schnitt hatte RTL mit 11,87 Millionen Zuschauern (davon 5,85 Millionen von 14 bis 49 Jahren) bislang die meisten Zuschauer pro Spiel. Allerdings liefen beide von RTL übertagenen Begegenungen zur besten Sendezeit ab 20.30 Uhr. Der durchschnittliche Marktanteil liegt bei 39,8 Prozent bei den Zuschauern ab 3 Jahren beziehungsweise 47 Prozent bei den Zuschauern von 14 bis 49 Jahren. Das ZDF verzeichnet bei sechs Spielen im Schnitt 10,84 Millionen Zuschauern und einem durchschnittlichen Marktanteil von 51,8 Prozent. Bei den jüngeren Zuschauern liegt der durchschnittliche Marktanteil bei einer Reichweite von 4,98 Millionen Zuschauern bei 54,95 Prozent. Im Ersten liefen bislang 9 Begegenungen. Hier schauten durchschnittlich 7,43 Millionen Fußball-Fans zu, der Marktanteil lag bei 44,2 Prozent. Bei den jüngeren Zuschauern sahen im Schnitt 3,14 Millionen Zuschauer zu, der Marktanteil lag im Schnitt bei 46 Prozent. 

Aus den Marktanteilen ergeben sich folgende Tausend-Kontakt-Preise: Bei den Zuschauern ab 3 jahren ist die ARD mit einem TKP von 10,3 Euro bei einer Reichweite von 4,74 Millionen Zuschauern bislang am günstigsten. Das ZDF liegt bei einer durchschnittlichen Reichweite von 4,18 Millionen bei 12,8 Euro, RTL liegt bei 13 Euro für 1000 Kontakte, die Reichweite liegt bei 5,33 Millionen. 

Bei den Zuschauern von 14 bis 49 Jahren bietet RTL mit einem TKP von 24,5 Euro bei einer Reichweite von 2,83 Millionen Zuschauern das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Bei der ARD ist das Verhältnis bei einem TKP von 25,05 Euro bei einer Werbeinsel-Reichweite von 1,95 Millionen etwas ungünstiger, beim ZDF liegt der TKP bei einer durchschnittlichen Reichweite von 1,81 Millionen jüngeren Zuschauern bei 29,52 Euro. dh
Meist gelesen
stats