WM-Quotenanalyse: ARD versammelt die meisten Fans

Dienstag, 29. Juni 2010
In der K.O.-Runde zeigt die Quotenkurve wieder nach oben
In der K.O.-Runde zeigt die Quotenkurve wieder nach oben
Themenseiten zu diesem Artikel:

ARD RTL ZDF ZDF Werbefernsehen


Im Kampf um die WM-Krone der TV-Sender hat derzeit Das Erste die Nase knapp vorn. Bislang verfolgten im Schnitt 9,41 Millionen Zuschauer die 20 von der ARD übertragenen Begegnungen. Der durchschnittliche Marktanteil liegt bei 48 Prozent. Beim ZDF fieberten bei ebenfalls 20 übertragenen Spielen im Schnitt 9,19 Millionen Fußball-Fans mit (MA 46,2 Prozent), RTL versammelte mit acht Partien im Mittel 9,17 Millionen Zuschauer vor den Fernsehschirmen. Bei den Zuschauern von 14 bis 49 Jahren hat RTL bislang die höchste Reichweite pro Spiel erzielt: Knapp 4,5 Millionen Zuschauer verfolgten die von RTL übertragenen Begegnungen (MA 37,8 Prozent). Im Ersten waren pro Spiel 4,03 Millionen jüngere Zuschauer pro Spiel dabei (MA 50,15 Prozent), im Zweiten sahen im Schnitt 3,96 Millionen 14- bis 49-Jährige die WM-Spiele.

Aus den Zuschauerzahlen ergeben sich bei den drei WM-Sendern folgende Preis-Leistungs-Verhältnisse: Beim ZDF ist der Tausend-Kontakt-Preis mit 10,70 Euro am günstigsten. Bei der ARD beträgt der TKP 11,10 Euro, bei RTL 14,40 Euro. In der werberelevanten Zielgruppe der 14-bis 49-Jährigen hat das ZDF Werbefernsehen ebenfalls am knappsten kalkuliert: Hier liegt der TKP bei 25,41 Euro, bei RTL schlagen Tausend Kontakte mit 27,12 Euro zu Buche und bei der ARD liegt der TKP bei 27,29 Euro. dh
Meist gelesen
stats