WM-Quotenanalyse: 13,2 Millionen sahen Frankreichs WM-Pleite / Günstiges TKP-Niveau

Freitag, 18. Juni 2010
HORIZONT.NET bietet während der WM eine tägliche Quotenanalyse
HORIZONT.NET bietet während der WM eine tägliche Quotenanalyse
Themenseiten zu diesem Artikel:

Frankreich ZDF Mexiko Mittelamerika Demütigung ARD RTL


Die WM-Favoriten schwächeln. Der zweite WM-Auftritt Frankreichs endete gestern Abend mit einer echten Demütigung. 0:2 verlor die Grande Nation gegen die Auswahl Mexikos. Als Sieger darf sich neben dem Team aus Mittelamerika auch das ZDF fühlen: 13,2 Millionen Zuschauer bescherten dem Zweiten einen Marktanteil von 43,4 Prozent. Bei den "werberelevanten" 14- bis 49-Jährigen sorgten 5,8 Millionen Zuschauer sogar für einen Marktanteil von knapp 46 Prozent.
Den ersten WM-Sieg von Griechenland gegen enttäuschende Nigerianer verfolgten zuvor 5,77 Millionen Zuschauer, davon 2,28 Millionen Zuschauer von 14 bis 49 Jahren. Der Marktanteil lag bei 45,3 Prozent (14-49: 44,64 Prozent). Am frühen Nachmittag fanden immerhin 4,18 Millionen Zeit, um den 4:1-Sieg der Argentinier gegen Südkorea zu verfolgen (MA 38,5 Prozent). Bei den jüngeren Zuschauern lag die Reichweite bei 1,63 Millionen Zuschauern und der Marktanteil bei 38,437 Prozent.

Im direkten Vergleich von ARD und ZDF liegt momentan das ZDF mit durchschnittlich 9,82 Millionen Zuschauern pro Spiel vorne - natürlich vor allem dank des überragenden Marktanteils des ersten Spiels der deutschen Elf am vergangenen Sonntag. Bei den Zuschauern von 14 bis 49 Jahren kommt das Zweite im Schnitt auf 4,41 Millionen Zuschauer pro Spiel. Die Begegnungen im Ersten hatten bislang durchschnittlich 7,43 Millionen Zuschauer (14-49: 3,14 Millionen). RTL kommt mit den beiden in der Primetime gezeigten Spielen Uruguay - Frankreich und Italien - Paraguay auf eine durchschnittliche Zuschauerzahl von 11,87 Millionen. Bei den Zuschauern von 14 bis 49 Jahren liegt der Schnitt bei 5,85 Millionen.

Das TKP-Niveau beim ZDF ist nach dem gestrigen Spieltag leicht gesunken: Bei einer durchschnittlichen Werbeinsel-Reichweite von 3,92 Millionen liegt der Tausend-Kontakt-Preis bei 12,30 Euro. Bei den Zuschauern von 14 bis 49 Jahren liegt die durchschnittliche Reichweite bei 1,6 Millionen Zuschauern, der TKP bei 30,16 Euro. Die durchschnittliche Werbeinsel-Länge liegt bei 1:08 Minute. Etwas länger waren die Werbeinseln bislang bei der ARD mit 1:23 Minute. Hier liegt der TKP im Schnitt bei 10,3 Euro bei einer Reichweite von 4,74 Millionen Zuschauern und 25,05 Euro bei den Zuschauern von 14 bis 49 Jahren.

Naturgemäß am längsten waren bislang die Werbeinseln bei RTL mit 3:34 Minuten. Bei dem Privatsender kosteten Tausend Kontakte 13 Euro bei einer Reichweite von 5,33 Millionen. Bei den werberelevanten Zuschauern liegt der TKPbei 24,50 Euro, die Reichweite bei 2,83 Millionen. dh
Meist gelesen
stats