WAZ verkauft Anteile an "Kronen-Zeitung" nicht

Montag, 31. August 2009
Die WAZ-Gruppe bleibt Miteigner der "Kronen-Zeitung"
Die WAZ-Gruppe bleibt Miteigner der "Kronen-Zeitung"
Themenseiten zu diesem Artikel:

WAZ Miteignerfamile WAZ Mediengruppe WAZ-Mediengruppe


Deal geplatzt: Die WAZ Mediengruppe verkauft ihre Anteile an der österreichischen "Kronen-Zeitung" doch nicht. Der Verlag behält 50 Prozent an der "Kronen-Zeitung", da offenbar mit der Miteignerfamile Dichant keine Einigung über den Kaufpreis möglich war. Medienberichten zufolge soll die WAZ-Gruppe 200 Millionen Euro für ihre Anteile verlangt haben. Darüber hinaus soll es Konflikte innerhalb der Familie Dichant gegeben haben. Derzeit möchte die WAZ-Gruppe nicht erneut über einen Verkauf der Anteile verhandeln, sondern wie bisher mit den Miteignern zusammenarbeiten. Zudem ist ein Ausbau der Online- und Mobilfunkaktivitäten geplant. Die WAZ-Gruppe möchte nun daran mitwirken, den von Auflagenverlusten gebeutelten Verlag Mediaprint, in dem unter anderen die "Kronen-Zeitung" erscheint, zukunftsfähig zu machen. Die "Kronen-Zeitung" erreichte im 1. Halbjahr 2009 laut österreichischer Auflagenkontrolle rund 800.000 verkaufte Exemplare HOR
Meist gelesen
stats