WAZ bündelt Frauen- und Programmpresse in München

Freitag, 31. Juli 2009
Manfred Braun: "Märkte noch besser absichern"
Manfred Braun: "Märkte noch besser absichern"

Die WAZ-Mediengruppe fasst die Frauen- und Programmzeitschriften am Standort München zusammen und schließt damit den Standort Düsseldorf. Die bislang in Düsseldorf beheimateten Frauenzeitschriften des Essener Medienkonzerns „Das Goldene Blatt", „Echo der Frau", „Frau Aktuell" und „Neue Welt" werden zu den bereits in München verlegten Frauen- und Programmzeitschriften ziehen. Darüber hat das Unternehmen heute seine Belegschaft informiert und einen Zeitplan vorgelegt. Demnach beginnt der Umzug am 1. Oktober, am 1. Januar 2010 soll dann in München der Startschuss fallen.  Hier werden bereits die Frauenzeitschriften "Frau im Spiegel" und "Die Aktuelle" produziert. Im Programmbereich entstehen vor Ort unter anderem "Gong" und "Bild und Funk". Der Verlag schließt Kündigungen nicht aus.

Die Zusammenführung der Zeitschriften werten die Geschäftsführer Bodo Hombach und Christian Nienhaus als „klares Bekenntnis der WAZ Mediengruppe zu ihren Zeitschriften". Damit verbunden sei auch eine „Aussicht auf eine Expansion dieses Bereichs". Beide seine „zufrieden mit der positiven Entwicklung des Zeitschriftenbereichs", zitiert eine Unternehmensmeldung die Konzernchefs.

Manfred Braun, verantwortliches Geschäftsleitungsmitglied der WAZ Mediengruppe, sieht die Zusammenfassung der Frauen- und Programmzeitschriften als weiteren konsequenten Schritt in der Umsetzung der Planungen. „Wir möchten nicht nur eine moderne und zukunftsfähige Zeitschriftengruppe schaffen, wir möchten mit dieser Maßnahme vor allem auch die journalistische Qualität stärken und Raum für Kreativität und die Entwicklung neuer Objekte bieten. Die Frauenzeitschriften haben sich in den schwierigen Märkten gut entwickelt, durch die Standortzusammenführung können wir die Märkte, auch die der Programmpresse, noch besser absichern." se
Meist gelesen
stats