WAZ Mediengruppe stößt Beteiligungen in Bulgarien ab

Mittwoch, 15. Dezember 2010
WAZ-Chef Bodo Hombach
WAZ-Chef Bodo Hombach

Die WAZ Mediengruppe trennt sich von ihren Beteiligungen in Bulgarien. Das Essener Verlagshaus wird sein gesamtes Medienportfolio in dem osteuropäischen Land inklusive der Druckereibetriebe und Vertriebsnetze an die BG Printmedia Ltd. verkaufen. Begründet wird der Schritt damit, dass ein "attraktives Preisangebot" vorgelegt worden sei. Zu den finanziellen Details wurde Stillschweigen vereinbart. Mit der Transaktion bekommen die beiden führenden bulgarischen Tageszeitungen „24 Stunden” und „Trud” einen neuen Eigentümer. Darüber hinaus gehören die Wochenzeitschrift „168 Stunden” und diverse Magazine zum Portfolio der WAZ Mediengruppe, die seit 1997 in Bulgarien aktiv ist.

Die BG Printmedia Ltd. wurde eigens für diesen Erwerb gegründet. Mehrheitseigner ist die Wiener Käufergruppe BG Printinvest um die Inhaber Karl Habsburg, Daniel Rutz und Christo Grozev. Die österreichisch-deutsch-bulgarische Gruppe hat nach eigenen Angaben bereits in Medienunternehmen auf anderen europäischen Märkten investiert und diese geführt. Derzeit investiert sie in einen Radiosender und ein Magazin in den Niederlanden.

"Wir sind froh, dass wir eine Vereinbarung mit einer seriösen Käufergruppe treffen konnten, die sich dazu verpflichtet hat, die WAZ-Standards aufrecht zu erhalten und die Entwicklung der bulgarischen Mediengruppe als unbestrittenem Marktführer weiter voranzutreiben", erklärt Bodo Hombach, Geschäftsführer der WAZ Mediengruppe. mas
Meist gelesen
stats