WAZ-Gruppe gibt Verkaufspläne für "Kronen Zeitung" auf

Freitag, 18. Juni 2010
Bodo Hombach gibt Verkaufspläne auf
Bodo Hombach gibt Verkaufspläne auf

Mit dem Tod des österreichischen Verlegers Hans Dichand fehlt künftig nicht nur eine wichtige Einflussgröße in der Politik Österreichs - war er doch als Kanzler-Macher bekannt. Auch die Entscheidungsgewalt bei der "Kronen Zeitung" verschiebt sich. So ist die Essener WAZ-Gruppe zu einem ebenbürtigen Gesellschafter aufgestiegen. Daher will WAZ-Geschäftsführer Bodo Hombach den 50-prozentigen Anteil an der österreichischen Tageszeitung nun doch nicht abstoßen, wie er gegenüber dem "Handelsblatt" bestätigte: "Nach dem Ableben des großen alten Verlegers Hans Dichand sind wir aufgrund der geänderten Machtverhältnisse nicht mehr an einem Verkauf interessiert."

Jahrelang haben sich die WAZ-Gruppe und Dichand um die Herrschaft bei der "Kronen Zeitung" gestritten. Dichand hatte aufgrund eines umfangreichen Vertragswerkes nahezu alleinige Entscheidungsgewalt. Immer wieder gab es Gerüchte, dass die WAZ-Gruppe angesichts dieser Machtverhältnisse ihre Anteile veräußert. bn
Meist gelesen
stats