Vox überholt ARD in der werberelevanten Zielgruppe

Montag, 04. Dezember 2006
Vox legt 0,2 Prozent gegenüber Oktober zu
Vox legt 0,2 Prozent gegenüber Oktober zu
Themenseiten zu diesem Artikel:

ARD RTL ZDF


Die TV-Marktanteile sorgen im November für einige kleine Überraschungen. RTL ist auch im November wieder Marktführer in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Doch die Kölner büßen im Vergleich zum Vormonat 0,2 Prozentpunkte ein und landen bei 15,3 Prozent. RTL-Schwester Vox schneidet sich mit 7,9 Prozent zwar nur ein rund halb so großes Stück vom Kuchen ab wie der Primus, hat aber den eigentlichen Coup gelandet: Die kleine Schwester liegt mit 0,1 Prozentpunkten vor der ARD. Vox legt gegenüber Oktober um 0,3 Prozentpunkte zu, Das Erste verliert 0,2 Prozentpunkte. Im Gesamtmarkt haben die öffentlich-rechtlichen Sender das Einschaltquoten-Siegertreppchen eingenommen: Das ZDF überholt im November die private Konkurrenz RTL in der Gruppe der Gesamtzuschauer und landet hinter den dritten Programmen der ARD (13,6 Prozent, plus 0,4 Prozentpunkte) und dem ersten Programm der ARD (13,5 Prozent) auf Platz 3. Im Vergleich zum Vormonat legt das ZDF um 0,8 Prozentpunkte auf 13,3 Prozent zu und liegen somit vor dem Privatsender RTL, der mit minus 0,5 Prozentpunkten die deutlichsten Verluste einstecken muss (12,6 Prozent). gen

Meist gelesen
stats