Vox setzt auf taffe Ermittlerinnen

Mittwoch, 29. August 2012
Amy Price-Francis als taffe Polizistin
Amy Price-Francis als taffe Polizistin

Krimi-Fans können sich freuen: Der Kölner Sender Vox fokussiert bei den Serien weiterhin stark das Crime-Genre, vor allem mit weiblichen Ermittlern in der Hauptrolle. Nach dem Erfolg des US-Serienhits "Rizzoli & Isles" im Frühjahr 2012, der sich rund um die beiden gegensätzlichen Frauenfiguren aus dem Team der Bostoner Mordkommission dreht, startet der zur Mediengruppe RTL Deutschland gehörende Kanal zum Auftakt der neuen Saison im Oktober die Serie "King". Das Format stammt aus Kanada, Titelheldin ist Amy Price-Francis als attraktive Polizistin Jessica King, die zur Chefin der Major Task Force Toronto aufsteigt und privat nach zwei Scheidungen von einem harmonischen Familienleben träumt. Auch bereits bewährte Krimi-Serien werden mit neuen Staffeln der Erfolgsserien „CSI:NY" (Staffel 8 ab 10. September 20.15 Uhr), „Leverage" (Staffel 4 ab 10. September, 21.15 Uhr), „Law & Order: Special Victims Unit", „Burn Notice" (Staffel 4 ab 24. September, 22.15 Uhr) und der finalen Staffel „The Closer" mit Emmy-Preisträgerin Kyra Sedgwick fortgeführt.

Märchenhaft: Die neue Mystery-Crime-Serie "Grimm"
Märchenhaft: Die neue Mystery-Crime-Serie "Grimm"
Von einer "Brückenstrategie" zwischen Crime und Science Fiction spricht Vox-Geschäftsführer Frank Hoffmann in Hinblick auf die geplante Genreerweiterung durch die Mystery-Crime-Serie „Grimm" und die kanadische Sci-Fi-Crime-Serie „Continuum". Während bei "Grimm" die fantastischen Kreaturen sowohl aus Grimms Märchen als auch aus alten Fabeln und düsteren Legenden schaurige Wirklichkeit werden, steht bei "Continuum" die junge Polizistin Kiera Cameron, dargestellt von Rachel Nichols, im Mittelpunkt, die aus dem Jahr 2077 in das Vancouver im Jahr 2012 katapultiert wurde. Hier macht sie Jagd auf eine Gruppe zum Tode verurteilter Verbrecher, die in die Vergangenheit geflohen sind.

Das Comeback: Charlie Sheen als Therapeut in "Anger Management"
Das Comeback: Charlie Sheen als Therapeut in "Anger Management"
Doch auch der Humor darf in der neuen Season nicht zu kurz kommen: Als zusätzliche Programmfarbe wird Vox die Sitcom „Anger Management" mit TV-Star Charlie Sheen ausstrahlen, der den ungewöhnlichen Therapeuten Charlie Goodson spielt. Die Serie wurde vom Enfant terrible Hollywoods auch gleich zur Familiensache erklärt, denn neben ihm sind auch sein Vater Martin Sheen und seine Exfrau Denise Richards zu sehen. Weniger „familienfreundlich" geht es in der neuen Sitcom „Whitney" von und mit Drehbuchautorin und Produzentin Whitney Cummings zu. Die gleichnamige Titelheldin sieht nämlich auch nach drei Jahren Beziehung keinen triftigen Grund, ihrem Freund Alex (Chris D'Elia) das Jawort zu geben.

Sonntag hingegen wird bei Vox gesungen. Am vergangenen Wochenende startete die dritte Staffel der Musikshow „X Factor" - mit neuer Jury und verschärften Regeln. Am 2. September um 20.15 Uhr geht der Kampf der Musiktalente, unter denen sich erstmals auch Bands befinden, weiter. Die Jury besteht diesmal aus Popstar Sarah Connor, Scooter-Frontmann H.P. Baxxter, Produzent Moses Pelham und Sandra Nasic, Frontfrau der „Guano Apes". Zum ersten Mal sitzen die Juroren bei „X Factor" zu viert in der Jury - und sie machen es den Kandidaten nicht leicht. Wer eine Runde weiter ins Bootcamp will, braucht mindestens drei „Ja's" der vier Musikprofis - und darf vielleicht später mit ihnen im Juryhaus an seinem Talent feilen.

Auch für Fernweh-Kandidaten gibt es die passende Show: In dem neuen Vox-Format „Die Auswanderer Show - Gewinne ein neues Leben" mit Moderator Jochen Schropp kämpfen mehrere Paare um den Hauptgewinn: Das Rundum-Sorglos-Auswanderer-Paket, mit dem sie nach Beweis ihrer Emigranten-Fähigkeiten direkt in ihr neues Leben mit Wohnung und Job starten können.

Geschichtlich Interessierte können sich derweil auf eine Dokumentation im XXL-Format freuen, die an zwei aufeinanderfolgenden Tagen für jeweils vier Stunden.  laufen wird. Das Doku-Event „Die Geschichte des Menschen - 70.000 Jahre Überleben, Erobern, Kämpfen" nimmt die Zuschauer mit auf eine Zeitreise zu den Schlüsselmomenten der Geschichte. Die Dokumentation ist in Koproduktion mit der BBC und der dctp entstanden und zeigt die historischen Wendepunkte, die die weltweite Entwicklung nachhaltig beeinflusst haben.

Schließlich kann der Sender auch in Sachen Eigenproduktion Neues bieten: In der Doku-Soap „Vier Hochzeiten und eine Traumreise" laden sich vier Bräute, die sich nicht kennen, gegenseitig zu ihrer eigenen Hochzeit ein. Das Format lief bereits in den USA und in Frankreich und war in beiden Länder sehr erfolgreich. Mit kritischen Augen beobachten die drei Konkurrentinnen den schönsten Tag des Brautpaares. Es wird wie zu erwarten gelobt und gestaunt, aber auch gelästert und genörgelt. Der Preis für die Gewinnerin: Eine Traumreise mit ihrem frisch vermählten Ehemann. Kerstin Acker
Meist gelesen
stats