Vorstandschef Beaujean verlässt T-Online

Freitag, 02. Juni 2006

Die am Donnerstag dieser Woche durch den Bundesgerichtshof verkündete Zulassung der Reintegration von T-Online in den Konzern Deutsche Telekom hat bei dem Internetunternehmen bereits zu personellen Konsequenzen geführt. Vorstandschef Rainer Beaujean wird das Unternehmen mit sofortiger Wirkung verlassen - laut Unternehmensangaben "in gegenseitigem Einvernehmen". Der 37-Jährige war nach dem Ausscheiden seines Vorgängers Thomas Holtrop im Oktober 2004 zum Vorstandsvorsitzenden gekürt worden. Zuvor verantwortete er seit Oktober 2000 im Vorstand des Unternehmens den Bereich Finanzen. Der Aufsichtsrat bestellte den Finanzvorstand Jens Becker kommissarisch zum Vorsitzenden.

Die Entscheidung Beaujeans kommt nicht völlig überraschend. Seine Aussichten, nach der Reintegration von T-Online und der Zusammenlegung mit T-Com in der neuen Sparte Breitband/Festnetz einen gleichwertigen Führungsposten zu übernehmen, wurden zuletzt als sehr gering eingeschätzt. Seit Monaten spricht alles dafür, dass T-Com-Chef Walter Raizner der neue starke Mann der fusionierten Sparte sein wird. Auch der frühere T-Online-Chef Holtrop hatte sich 2004 zum Rücktritt entschlossen, als klar war, dass ihm der Chefposten in der Sparte Breitband/Festnetz verwehrt bleiben würde.

Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke bedauert den Entschluss Beaujeans: "Rainer Beaujean hat im Rahmen seiner Tätigkeit im T-Online Vorstand den Erfolg des Unternehmens maßgeblich mitgestaltet", so Ricke. mas

Meist gelesen
stats