Von Berlin nach Hannover: Christoph Rüth wechselt an die Madsack-Spitze

Donnerstag, 31. Januar 2013
Christoph Rüth wechselt zu Madsack
Christoph Rüth wechselt zu Madsack

Thomas Düffert, ab Juli Chef der Mediengruppe Madsack, sorgt bereits jetzt für eine starke Konzernspitze. Zum 1. April hat er Springer-Manager Christoph Rüth zum weiteren Geschäftsführer in Hannover berufen. Rüth verlässt den Verlag Axel Springer nach drei Jahren. Seit 2009 zeichnete er als Verlagsgeschäftsführer für die Welt-Gruppe, die "Berliner Morgenpost" und das "Hamburger Abendblatt" verantwortlich. Zuvor arbeitete er viele Jahre in verschiedenen Managementfunktionen bei Gruner + Jahr, zuletzt als Geschäftsführer der "Financial Times Deutschland" und stellvertretender Verlagsgeschäftsführer der G+J-Wirtschaftsmedien. Rüths Nachfolge in Berlin tritt spätestens ab August Stephanie Caspar, 39, an.

Bei Madsack ergänzt der 45-Jährige ab April die Konzerngeschäftsführung, die derzeit aus Herbert Flecken, Thomas Düffert und Sven Fischer besteht. Flecken, seit 2006 Vorsitzender, gibt seinen Posten Ende Juni an Düffert ab. Der lobt Rüth als "erfahrenen und umsetzungsstarken Medienmanager mit exzellenten Kenntnissen im Print- und Digitalgeschäft". Für Madsack sei der Springer-Mann die Idealbesetzung, um den Medienwandel aktiv mitzugestalten. kl
Meist gelesen
stats