Vodafone plant keine Preiserhöhungen für UMTS

Montag, 24. Februar 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Vodafone Preiserhöhung T-Mobile


Kunden des Mobilfunkanbieters Vodafone werden für UMTS nicht tiefer in die Tasche greifen müssen als für herkömmliche Dienste. Wie Vorstandschef Jürgen von Kuczkowski in einem Interview mit der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" ankündigt, will der zweitgrößte deutsche Mobilfunkanbieter seine Preise auch nach der UMTS-Einführung Mitte des Jahres stabil halten. "UMTS darf keine Preishürde sein", wird von Kuczkowski zitiert.

Auch für ein UMTS-Endgerät werden Nutzer offenbar nicht mehr als für ein Fotohandy zahlen müssen. Von Kuczkowski rechnet mit einem Verkaufspreis in Höhe von 299 Euro. Auch Konkurrent T-Mobile hatte kürzlich angekündigt, die Preise für UMTS-Dienste nicht erhöhen zu wollen. mas
Meist gelesen
stats