Vodafone mischt im deutschen Couponing-Geschäft mit

Montag, 28. Januar 2013
Vodafone steigt in den Couponing-Markt ein
Vodafone steigt in den Couponing-Markt ein

Vodafone sucht sein Heil im Mobile-Commerce. Der Düsseldorfer Telekommunikationskonzern wird im März in Deutschland mit einer eigenen Plattform für Gutscheine, Coupons und Kundenbindungsprogramme an den Start gehen. Möglich macht das der 2012 von der Vodafone Group übernommene Dienstleister VoucherCloud sowie eine Partnerschaft mit Acardo. Während VoucherCloud seine bereits in Großbritannien, Irland und den Niederlanden getestete gleichnamige Gutschein-App im März 2013 auch für deutsche Smartphone-Nutzer bereitstellen wird, steuert Acardo eine sogenannte Open-Wallet-Lösung bei, die als technische Schnittstelle zwischen Smartphone-App und dem Kassensystem der Einzelhändler fungiert. Zudem übernimmt Acardo die Abrechnung und Freigabe der Coupons. Mit der VoucherCloud-App sollen Vodafone-Werbekunden ihre Marken- und Couponaktionen gezielt und schnell auf der Plattform platzieren können. Auch die Händler selbst sollen die Möglichkeit haben, Coupons für eigene Produkte einzustellen.

Laut Unternehmensangaben werden über die Acardo-Lösung bereits mehr als 900 Akzeptanzstellen in Deutschland erreicht – darunter Edeka und HIT-Supermärkte. 2013 sollen viele weitere folgen. Verbraucher, die sich die App herunterladen, müssen dort künftig nicht mehr die zahlreichen Kunden- oder Gutscheinkarten vorzeigen, sondern können die Coupons auf dem Smartphone und online sammeln und vor Ort einlösen.

"Unsere Kunden profitieren von echten Schnäppchen und die Werbepartner erreichen über unsere App bald Millionen Smartphones. Acardo bietet außerdem schon heute eine hohe und stetig wachsende Anzahl an Akzeptanzstellen", erklärt Jochen Bornemann, Leiter Financial und Enabling Services bei Vodafone Deutschland. mas
Meist gelesen
stats