Vocer-Herausgeber Alexander von Streit übernimmt Chefredaktion von "Wired"

Freitag, 27. Januar 2012
Alexander von Streit
Alexander von Streit

Alexander von Streit übernimmt die Chefredaktion von "Wired". Thomas Knüwer, der die Entwicklungsredaktion geleitet hat, bleibt als Editor-at-Large an Bord des Digitalkultur-Magazins von Condé Nast. Alexander von Streit ist freier Journalist und Mitherausgeber des Non-Profit-Portals Vocer. Daneben ist er in leitender Funktion für den ZDF-Blog Hyperland, der über Themen des digitalen Wandels berichtet, tätig. Von 2006 bis 2011 war der 41-Jährige Leiter des Ressorts Digital von Focus Online. Zuvor war von Streit unter anderem Chefredakteur des Medienmagazins "Cover" und als freier Journalist für Spiegel Online, "Stern" und die "Süddeutsche Zeitung" tätig.

"Alexander von Streit ist ein profilierter Journalist und verfügt über eine breite Expertise in den aktuellen Fragestellungen des digitalen Lebens. Ich freue mich sehr, ihn an der Spitze des Redaktionsteams zu wissen", sagt Moritz von Laffert, Herausgeber von Condé Nast Deutschland. Thomas Knüwer soll "Wired" als Editor-at-Large künftig als Autor, Ideen- und Ratgeber begleiten, teilt der Verlag mit. "Die Entwicklungs­redaktion der deutschen WIRED zu leiten war für mich ein echtes Herzensprojekt. Über die Möglichkeit, in der neuen Konstellation - im Einklang mit meiner Tätigkeit für kpunktnull - den Titel nun auch längerfristig weiter mitgestalten zu können, freue ich mich daher sehr", sagt Knüwer.

Für 2012 sind zunächst zwei Ausgaben von "Wired" geplant. Die nächste Ausgabe erscheint am 12. April 2012, und erneut als Stand-alone-Titel und zusammen mit der Mai-Ausgabe von "GQ Gentlemen's Quarterly" sowie parallel als iPad-App. Von der Erstausgabe konnte Condé Nast - inklusive des Bundles mit "GQ" - 110.000 Print-Exemplare sowie 14.000 App-Downloads verkaufen. dh
Meist gelesen
stats