Vivendi und Vodafone gründen Joint Venture

Montag, 31. Januar 2000

Der französische Mischkonzern Vivendi und die britische Gesellschaft Vodafone Airtouch haben ein Joint Venture gegründet, mit dem sie eine leistungsfähige Marke im Internet schaffen wollen. "Das Bündnis zwischen der Nummer 1 im Bereich Mobilfunk und der Nummer 1 im Bereich Medien/Internet ist die beste Allianz, um die Einführung der zweiten Internetgeneration in Europa zu beschleunigen", sagte Jean-Marie Messier, Präsident von Vivendi, zu der Kooperation. Über das Portal der Tochtergesellschaft Multi-Access-Portal (MAP) sollen der Zugang ins Internet, E-Commerce sowie interaktives TV möglich werden. Vivendi und Vodafone werden sich zu jeweils 50 Prozent an MAP beteiligen. Vivendi könne so die Reichweite seiner Internetdienste auf rund 70 Millionen Kunden in Europa ausweiten, hieß es von Unternehmensseite. Die Zusammenarbeit soll sich darüber hinaus auch auf die mobile und die Festnetz-Telefonie erstrecken. Die komplette Absichtserklärung steht allerdings unter dem Vorbehalt, dass Vodafone mehr als 50 Prozent der Mannesmann-Anteile erwerben kann. In diesem Fall würde Vivendi von Vodafone eine Beteiligung von 7,5 Prozent an dem Mobilfunkunternehmen Cegetel erhalten, sodass Vivendi dann 51,5 Prozent an Cegetel halten würde.
Meist gelesen
stats