Virtuelle Marktplätze boomen

Donnerstag, 20. April 2000
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bain & Company Plattform Marktplatz Deutschland


"E-Markets sind dazu prädestiniert, in den nächsten fünf Jahren die dominierende Plattform für Online-Geschäfte zwischen Unternehmen zu werden." Dies ist das Fazit einer Studie von Bain & Company. Der Beratungsgesellschaft zufolge ermöglichen die virtuellen Marktplätze im B2B-Bereich die entscheidenden Kontakte. Vorteile lägen außerdem in der überbetrieblichen Integration von Geschäftsprozessen und in der Reduzierung von Transaktionskosten. Die Bain-Leute prognostizieren, der Umsatz auf elektronischen Märkten werde sich in den beiden kommenden Jahren in Deutschland verzehnfachen und bis 2002 auf mehr als 20 Milliarden Mark anwachsen. Auf die erste Expansion folge dann jedoch ein Konzentrationsprozess.
Meist gelesen
stats