Viral Video Award: Schockvideo von Greenpeace gewinnt

Montag, 22. November 2010
-
-

Die Gewinner des Viral Video Award 2010 stehen fest: Als besten viralen Spot haben die Juroren eine Arbeit von Greenpeace ausgezeichnet. Mit ihm protestiert die Umweltschutzorganisation gegen die Palmölnutzung von Nestlé. "Der Palmöl-Spot von Greenpeace ist das Video mit dem größten Einfluss und der höchsten Viralität", so die Begründung der Jury. Der Film habe nicht nur viele Menschen für das Problem der Palmölproduktion sensibilisiert, sondern auch Nestlé zum Handeln gezwungen: "Die Macher haben mit diesem Film bewiesen, dass Virals etwas bewirken können."

Der Publikumspreis ging an "Nice Game" von Tilman Egel. Der Director der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam Babelsberg macht in seinem animierten Viral auf das Thema Kindersoldaten aufmerksam.

Im dritten Jahr des Awards hat die Fachjury erstmals einen Preis für das beste politische Viral verliehen. Freuen darf sich Daniel Kleinman. In seinem Video "Polar Bear" thematisiert er die klimaschädlichen Auswirkungen von Flugreisen.

Der Viral Video Award wurde im Rahmen des 26. Internationalen Kurzfilmfestivals Interfilm am Freitagabend in Berlin vergeben. Die Fachjury bildeten Mario Sixtus (ZDF), Petra Gute (RBB) und der Schauspieler Daniel Zillmann ("NVA", "Schwarze Schafe"). Eingereicht wurden in diesem Jahr knapp 500 Internetfilme. Alle nominierten Videos finden Sie unter Viralvideoaward.com. jm
Meist gelesen
stats