Vierter Haftbefehl in Ruzicka-Affäre

Mittwoch, 01. November 2006

In der Betrugsaffäre um den ehemaligen CEO der Wiesbadener Mediaagenturgruppe Aegis Media wurde ein weiterer Haftbefehl erlassen. Laut Oberstaatsanwalt Hartmut Ferse handelt es sich dabei um Holger S. Allerdings weist Ferse darauf hin, dass "der Haftbefehl außer Vollzug gesetzt wurde, da mit geringen Mitteln die Fluchtgefahr gebannt werden kann".

Bei Watson Communication handelt es sich möglicher Weise ebenso um eine Scheinfirma wie bei der ebenfalls in der hessischen Hauptstadt ansässigen Camaco. Beide Firmen sollen in den Betrugsskandal von Ruzicka verwickelt sein, indem sie Scheinrechnungen an das Aegis-Medianetwork Carat ausgestellt haben sollen, um damit allem Anschein nach TV-Werbeplätze zu waschen.

Ruzicka sowie Heinrich Kernebeck, der von seinem Posten als Geschäftsführer von Carat suspendiert wurde und die Treuhänderin von Camaco Felicitas Conway sitzen weiter in Untersuchungshaft.

Laut Oberstaatsanwalt Ferse werden Ruzicka und Kernebeck, die als Gründungsmitglieder und Gesellschafter von Camaco eingetragen sind, "wegen gemeinschaftlicher gewerbsmäßiger Untreue in einem besonders schweren Fall" beschuldigt. Conway und Horst S. werden hingegen der Beihilfe in diesem Betrugsfall verdächtigt. Weitere Festnahmen oder Haftbefehle will Ferse nicht ausschließen. ejej
Meist gelesen
stats