Vier Kandidaten wollen DDV-Präsident werden

Donnerstag, 27. Januar 2005

Für den Posten des Verbandspräsidenten stellen sich bei der Mitgliederversammlung des Deutschen Direktmartketing Verbands (DDV) am morgigen Freitag vier Kandidaten zur Wahl. Die umfangreichste Bewerbung hat Ernst M. Benner, Inhaber der Münchner Agentur Benner & Partner und stellvertretender Vorsitzender des Council Dialogmarketing Agenturen, vorgelegt. Benner tritt im Team mit den vier Vizepräsidenten-Kandidaten Majid Semnar (SWK Semnar & Wolf, Frankfurt), Jochen Bieber (IMC Crossboarder Business, Amsterdam), Klaus Wilsberg (Siegfried Vögele Institut, Königstein) und Sabine Scheppach (SMZ, Hamburg) an. Einzig für den Posten des Vizepräsidenten Finanzen hat er keinen Vorschlag parat.

Neben Benner kandidieren der Berater und ehemalige Reemstma-Marketingvorstand Dieter Weng, Rudolf F. Thomas, Inhaber der Beratungsfirma TCC, und Bodo Mann, freier Berater und ehemaliger Geschäftsführer bei Klocke Verpackungsservice, als Nachfolger der amtierenden Präsidentin Kerstin Plehwe.

Für die Posten der Vizepräsidenten hat sich außer Benners Teammitgliedern bislang nur Martin Nitsche ins Spiel gebracht, der erneut für sein derzeitiges Amt als Vizepräsident Bildung und Forschung kandidiert. ems

Worüber die DDV-Mitglieder am morgigen Freitag noch abstimmen werden lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von HORIZONT, die am heutigen Donnerstag erscheint
Meist gelesen
stats